SCHUBERTGESELLSCHAFT WIEN

Die SCHUBERT-GESELLSCHAFT WIEN-LICHTENAL wurde 1984 gegründet. Ihr gemeinnütziges Ziel ist es, "dem Werk Franz Schuberts in Verbindung mit seinen Wirkungsstätten, insbesondere der Schubert-Kirche in Wien-Lichtental, zu stärkerer Beachtung und Bedeutung zu verhelfen". Dieses Ziel soll "mit Durchführung von Veranstaltungen auf musikalischem Bereich sowie durch die Herausgabe von Publikationen und Tonträgern" erreicht werden. Die an der "Schubert-Kirche", der Tauf- und Pfarrkirche Franz Schuberts, seit langem bestehende Tradition der Pflege klassischer Kirchenmusik, innerhalb der Liturgie und auch in Form von Konzerten, wird durch die Schubert-Gesellschaft fortgesetzt, neu belebt und auch an andere Aufführungsorte weiter getragen. Festliche Hochämter haben außer zu den kirchlichen Hochfesten, in der Osterzeit und zu den Hauptdaten von Schuberts Leben und Wirken ihren festen Platz: letzter Sonntag im Jänner (31. Jänner Geburtstag), Sonntag nächst seinem Todestag (19. November) und zum Kirchweihfest (Sonntag um den 20. September), für das der Siebzehnjährige 1814 zum 100-Jahr-Jubiläum der Kirche seine erste Messe in F-Dur geschrieben und selbst dirigiert hat.

Seit 1984 veranstaltet die Schubert-Gesellschaft den Internationalen Chorwettbewerb "Franz Schubert" für Frauen-, Männer- und gemischte Chöre als einzige regelmäßige Veranstaltung dieser Art in Österreich. Seit 2007 wird der Internationale Chorwettbewerb "Franz Schubert" in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Interkultur e. V. veranstaltet.

Ab 2011 ist die Schubertgesellschaft auch Träger des Schubert- Festivals mit Höchämtern in der Osterzeit und Konzerten in der Schubertkirche unter verschiedenen Blickpunkten auf das Schaffen Franz Schuberts.

Näheres siehe unter www.schubertgesellschaft.at


Internationaler Chorwettbewerb
"Franz Schubert"

Näheres siehe auch unter www.musica-mundi.com

 

Schubert-Festival: Mehr...